Wir bieten den Mitarbeitern eine Rundumbetreuung!

Interview mit Christian Heinzl zum Thema Fachkräftemangel – Teil 2

Christian Heinzl über die Integration von Mitarbeitern und die Entwicklung des Fachkräftemangels

Im ersten Teil des Interviews erklärte Christian Heinzl, Geschäftsführer der HEINZL Firmengruppe, wie er die aktuelle Situation betreffend Fachkräftemangel sieht und welche Länder, Regionen sowie Branchen besonders betroffen sind. In der Fortsetzung spricht Christian Heinzl über die richtige Integration von Fachkräften aus dem Ausland. Zudem verrät der erfolgreiche Unternehmer, wie er die zukünftige Entwicklung des Fachkräftemangels einschätzt.

 

Die wirtschaftliche Lage und Lohnsituation im Osten von Europa verbessert sich, was langfristig wiederum dazu führen könnte, dass wir mit weniger Arbeitskräften aus Osteuropa rechnen können. Zu welchen Konsequenzen könnte diese Entwicklung führen?

Die Lohnsituation hat sich in Osteuropa bereits verbessert und die Löhne werden von Seiten der Heimatländer angepasst. Das hat zum eine auch damit zu tun, dass die Länder im Osten ebenso qualifizierte Arbeitskräfte benötigen. Zum anderen siedelt sich vermehrt westliche Firmen in Osteuropa an. Wir müssen damit rechnen, dass es weiterhin schwieriger wird Mitarbeiter aus Osteuropa zu bekommen. Es ist also nötig andere Wege zu gehen. Die HEINZL Firmengruppe blickt bspw. verstärkt Richtung Südeuropa.

 

Welche Handlungsempfehlungen können Sie Unternehmen geben, um auch in Zukunft geeignete Mitarbeiter zu finden?

Eigene Ausbildung ist das Stichwort. Wir müssen unsere Mitarbeiter wieder selbst ausbilden und zwar in Berufen, die Begehrlichkeit schaffen. Angebot und Nachfrage bestimmen den Arbeitsmarkt. Der Jugend muss klar sein, dass studieren nicht alles ist.

 

Welche Maßnahmen setzt die HEINZL Firmengruppe, um geeignetes Personal aus dem Ausland zu rekrutieren?

Die HEINZL Firmengruppe ist mit eigenen Büros und Experten vor Ort. Zudem bietet die HEINZL Firmengruppe vielseitige Serviceleistungen in der Betreuung der Mitarbeiter.

 

Stichwort Serviceleistungen: Gute Integration von Fachkräften aus dem Ausland ist ein Thema, an dem das Gelingen von Arbeitsverhältnissen häufig scheitert. Welche Schritte setzt die HEINZL Firmengruppe, um dies zu vermeiden?

Für die HEINZL Firmengruppe ist die Nachhaltigkeit ein ganz wichtiger Aspekt. Wir helfen den Mitarbeitern nicht nur einen geeigneten Job zu finden, sondern bieten eine Rundumbetreuung. Die Leistungen reichen von Sprachkursen, Begleitung bei Behördengängen, über Krankenversicherung, bis hin zur Suche von Ausbildungsplätzen für Kinder und vieles mehr. Der Lohn ist bei weitem nicht alles.

 

Herr Heinzl, können sie zum Abschluss noch eine Zukunftsprognose zum Thema abgeben: Wie wird sich der Fachkräftemangel entwickeln?

Der Fachkräftemangel wird sich weiter verstärken. Er könnte sogar Auslöser der nächste Wirtschaftskrise werden.

Weitere Artikel